Enneagramm,

altes Wissen neu entdeckt ...

Das Enneagramm, Symbol mit den 9 Persönlichkeitstypen
Das Enneagramm, Symbol mit den 9 Persönlichkeitstypen

Das Enneagramm ist ein spirituelles Strukturmodell. Sein Ursprung wird in christlicher Mystik und auch im Sufismus (islamische Mystik) gesehen, jedoch nicht als vollständiges Modell.

 

Die heutige Form wurde 1916 von Georges I. Gurdjieff entwickelt, der darin ein System für eine ganzheitliche menschliche Entwicklung sah und dafür den Begriff „esoterisches Christentum“ prägte.

 

Es ist daher nicht verwunderlich, dass das Enneagramm heute von aufgeschlossenen katholischen und auch protestantischen Lehrern im Rahmen ihrer Seelsorge und Beratung verwendet wird. Es gibt auch mehrere Bücher von ihnen dazu, das bekannteste ist wohl das von Richard Rohr (amerikanischer Franziskaner) und Andreas Ebert (bayrischer ev. lutherischer Theologe): Das Enneagramm, die 9 Gesichter der Seele.

 

Ihre Kirchen sanktionieren das nicht, stehen jedoch als Organisation dem Enneagramm eher negativ gegenüber. Für sie ist es „abwegig“, d.h. nicht der traditionellen, christlichen Lehre entsprechend.

 

Auch außerhalb von Religionen hat das Enneagram Eingang gefunden in die psychologische Beratung, wo es als Mittel zu mehr Selbsterkenntnis und persönlichem Wachstum verwendet wird. Im Internet gibt es eine Reihe von kostenlosen Tests, die mit Hilfe eines Fragebogens den Enneagramm -Typ ermitteln. Auch ein angeblich wissenschaftlich valider Test, steht kostenpflichtig im Internet zur Verfügung.

 

Ich möchte das System des Enneagramm hier nicht vertiefen, es gibt ausreichend Quellen, wenn man sich informieren möchte. Interessant ist für mich der Vergleich mit den Michael Teachings.

 

Grundsätzlich ist das Enneagramm eine andere Perspektive zum gleichen Zweck und mit teilweise gleichen Begrifflichkeiten. Die Systematik und Struktur ist anders, aber dadurch grundsätzlich nicht besser oder schlechter. Unterschiedliche Perspektiven erlauben einen unterschiedlichen Zugang, so werden Menschen, die sich mit beiden Systemen beschäftigen, eine individuelle Vorliebe entwickeln.

 

Für Menschen, denen beide Systeme fremd sind, empfehle ich jedoch, sie nicht gleichzeitig zu studieren, das muss zu Verwirrung führen. Klarheit und auch ein tieferes Verständnis beider Systeme ergibt sich erst durch Anwendung in der Praxis.

 

Ich persönlich vermisse im Enneagramm die Perspektive der seelischen Entwicklung über viele Leben hinweg. Entwicklung wird nur auf das eine Leben eines Menschen bezogen. Das trifft übrigens für mich auch auf das Modell von Maslow zu. Es ist nicht falsch, aber für mich unvollständig.

 

Die 9 Typen des Enneagramm vermitteln zunächst vielleicht das Gefühl einer besseren Differenzierung, als das System der Sieben bei den Michael Teachings. Das Gegenteil ist für mich der Fall, da im Enneagramm viele Aspekte miteinander verbunden und in einem Typ zusammengefasst werden, die im System der Michael Teachings nicht nur getrennt in die verschiedenen Facetten der Overleaves betrachtet werden, sondern, entsprechend seiner Seelenlehre, von der Seele vor der Inkarnation individuell kombiniert werden können.

 

Wer das Enneagramm jedoch als reine Typologie begreift, bleibt an der Oberfläche. Diese Verwendung hat dann bestenfalls Unterhaltungswert, ähnlich der Zuordnung von pauschalen Charaktereigenschaften zu den Sternzeichen.

 

MICHAEL hat sich „selbst“ zum Enneagramm geäußert und es als wertvoll und nützlich bezeichnet. Für „ihn“ ist das System der Sieben und der Drei, das auch im Enneagramm steckt, das „Nähere“ an der Wirklichkeit, die bekannterweise für jeden etwas anderes ist.

 

 

zum Seitenanfang

[scan] www.seele-verstehen.de

Zur Orientierung auf dieser Seite:

Navigation

erfolgt über die Kopfzeile. An jedem Seitenende kann man zum Anfang der Seite zurückspringen. Dort sind jeweils in der linken Spalte die Unterthemen aufgelistet.
 

Einstieg

gelingt vielleicht am besten mit dem Artikel "Über mich", dort steht, wie ich selbst zu diesem Thema gekommen bin.

 

In den "Grundlagen" finden sich Artikel zu einigen Themen, die ich für das Verständnis der gesamten Materie für wichtig halte. 
 

Der "Überblick" verschafft (hoffentlich) das, was er verspricht. Hier werden kurz die Michael Teachings vorgestellt.

 

Die Systematik der Seele, so wie MICHAEL sie uns vorstellt, ist unter der Überschrift "Matrix" dargestellt.


Unter "Themen" finden sich weiterführende Artikel zu einzelnen Aspekten der menschlichen Seele.

Möglicherweise unbekannte Begriffe sind im "Glossar" erläutert.

Quellen

sowohl Bücher als auch Links, sind hier aufgelistet. Es gibt hier auch noch ein paar Empfehlungen über das Thema dieser Seite hinaus.

 

Im Blog kann man immer wieder kurze Artikel zu allen möglichen Themen lesen, die mich gerade bewegen

 

Suchen

von Textstellen ist über die Eingabe von Suchbegriffen  hier möglich

 

Grafiken, Bilder und Photos

lassen sich mristens durch Anklicken vergrößern.

 

Übersicht

über alle Seiten dieser Website liefert die Sitemap, anzuklicken am linken unteren Rand jeder Seite. Hier können einzelne Seiten direkt aufgerufen werden.

 

Regelmäßige Besucher meiner Webseite können sich im Logbuch jederzeit darüber informieren, welche Artikel neu hinzugekommen sind oder überarbeitet wurden.

Weiterempfehlung

Wenn Sie diese Seite weiterempfehlen möchten, können Sie das leicht über einen Klick auf

Diese Seite weiterempfehlen

am linken unteren Rand jeder Seite tun. Ein Emailfenster öffnet sich dann

.

Kommunikation

mit dem Autor ist ausdrücklich erwünscht, im Blog, und unter Kontakt ist das hier möglich.

 

Gästebuch

Über freundliche Kommentare würde ich mich hier freuen!

Zu Fragen des Urheberrechts verweise ich auf mein

Impressum.

 

Hinweise zum Datenschutz findet man in meiner Datenschutzerklärung.

 

 

© 2010 - 2016

Rolf Herklotz

Meine andere Webseite:
art by rmh

Digital Art By

Birgit Herklotz

www.birgitherklotz.com

Besucher

seit 15.11.2011

Besucherzaehler

Verteilung meiner Besucher weltweit

seit 19.11.2014

Locations of Site Visitors