Bedürfnisse nach Maslow,

die Entwicklung von Körper, Geist und Seele ...

 

 

 

Abraham Maslow hat 1943 mit seiner Hierarchie der menschlichen Bedürfnisse einen bis dahin nicht gesehenen Ansatz gefunden.

 

Sigmund Freud hatte seine Psychoanalyse auf die primitiven Triebe wie Sex und Aggression aufgebaut, die allein den Menschen antreiben und verantwortlich sind für sein korrekturbedürftiges „gesellschaftliches Fehlverhalten“.

 

Im Behaviorismus von J. B. Watson und F. Skinner wurde der Mensch als ein willenloses und gefühlloses Wesen gesehen, das nach Belieben konditioniert und trainiert werden kann.

 

Beide Ansätze haben versucht, negatives menschliches Verhalten zu erklären und zu verändern und damit versäumt, die Gründe für positive geistige Gesundheit und Zufriedenheit zu erfassen.

 

Anders Maslow, er erkannte, dass Menschen zu unterschiedlichen Zeiten von verschiedenen Faktoren motiviert und angetrieben werden. Diese Faktoren bauen hierarchisch aufeinander auf und werden vom Menschen stufenweise aufsteigend wahrgenommen und erlebt. So entwickeln sie, entsprechend ihrer Entwicklungsstufe, Motivation für ein glückliches und zufriedenes Leben - wenn es gelingt.

 

Sein zunächst fünfstufiges Pyramidenmodell hat er 1970, noch kurz vor seinem Tod, um eine sechste Stufe – Transzendenz – ergänzt. Es beginnt mit den körperlichen Grundbedürfnissen: Atmung, Nahrung, Schlaf, Wärme, Gesundheit, Kleidung und Bewegung. Auf der zweiten Stufe folgen die Sicherheitsbedürfnisse: Gesetze und Regeln, Schutz vor natürlichen Gefahren, finanzielle Sicherheit. In Stufe drei geht es um die sozialen Beziehungen: Familie, Freunde, Partner, Liebe, Intimität, Kommunikation.

 

Die ersten drei Stufen werden als Defizitbedürfnisse zusammengefasst. Das heißt, wenn „Sättigung“ eintritt, besteht hier keine Motivation mehr nach weiterer Befriedigung.

 

Die vierte Stufe – soziale Anerkennung: Status, Respekt, Lob, Wohlstand, Einfluss, Erfolg - liegt auf der Grenze zu den Wachstumsbedürfnissen, die keine Sättigung mehr kennen.

 

Stufe fünf schließlich ist die Selbstverwirklichung. Hier geht es um: Unabhängigkeit, Individualität, Entfaltung, Perfektion, Selbstbestimmung.

 

Die von Maslow nachträglich ergänzte sechste Stufe – Transzendenz – beschreibt das Streben nach Höherem: Dienst für die Allgemeinheit, Selbstlosigkeit, soziale Gerechtigkeit.

 

Hier wird klar, dass, wenn die materiellen und persönlichen Bedürfnisse befriedigt sind, noch etwas folgt: Die Erkenntnis, das man nicht allein ist im Leben, sondern verbunden ist, über das Selbst hinaus, mit allen anderen Menschen.

 

Mit diesem Modell erfasst Maslow die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele als Ganzes. Es entspricht nicht nur der Entwicklung des Menschen von der Geburt bis zum Tod sondern auch weitgehend der Manifesation der Seelenaltersstufen, wie sie MICHAEL beschreibt und damit der Entwicklung der Seele.

 

Eine siebte Stufe, ließe sich – meiner Meinung nach - noch weiter ergänzen: Suche nach, und der Weg zu Gott. Sie beschreibt die letzte Motivation eines Sterbenden, „in den Himmel“ zu kommen, nach Hause, zurück zum Beginn seiner seelischen Existenz, wieder Einssein mit "Allem was ist".

 

Nicht alle, oder sogar eher die wenigsten Menschen erreichen die höchste Stufe in ihrem (einem) Leben. Die seelische Entwicklung erfordert Reinkarnation.

 

 

 

zum Seitenanfang

[scan] www.seele-verstehen.de

Zur Orientierung auf dieser Seite:

Navigation

erfolgt über die Kopfzeile. An jedem Seitenende kann man zum Anfang der Seite zurückspringen. Dort sind jeweils in der linken Spalte die Unterthemen aufgelistet.
 

Einstieg

gelingt vielleicht am besten mit dem Artikel "Über mich", dort steht, wie ich selbst zu diesem Thema gekommen bin.

 

In den "Grundlagen" finden sich Artikel zu einigen Themen, die ich für das Verständnis der gesamten Materie für wichtig halte. 
 

Der "Überblick" verschafft (hoffentlich) das, was er verspricht. Hier werden kurz die Michael Teachings vorgestellt.

 

Die Systematik der Seele, so wie MICHAEL sie uns vorstellt, ist unter der Überschrift "Matrix" dargestellt.


Unter "Themen" finden sich weiterführende Artikel zu einzelnen Aspekten der menschlichen Seele.

Möglicherweise unbekannte Begriffe sind im "Glossar" erläutert.

Quellen

sowohl Bücher als auch Links, sind hier aufgelistet. Es gibt hier auch noch ein paar Empfehlungen über das Thema dieser Seite hinaus.

 

Im Blog kann man immer wieder kurze Artikel zu allen möglichen Themen lesen, die mich gerade bewegen

 

Suchen

von Textstellen ist über die Eingabe von Suchbegriffen  hier möglich

 

Grafiken, Bilder und Photos

lassen sich mristens durch Anklicken vergrößern.

 

Übersicht

über alle Seiten dieser Website liefert die Sitemap, anzuklicken am linken unteren Rand jeder Seite. Hier können einzelne Seiten direkt aufgerufen werden.

 

Regelmäßige Besucher meiner Webseite können sich im Logbuch jederzeit darüber informieren, welche Artikel neu hinzugekommen sind oder überarbeitet wurden.

Weiterempfehlung

Wenn Sie diese Seite weiterempfehlen möchten, können Sie das leicht über einen Klick auf

Diese Seite weiterempfehlen

am linken unteren Rand jeder Seite tun. Ein Emailfenster öffnet sich dann

.

Kommunikation

mit dem Autor ist, im Blog, und unter Kontakt  möglich.
Leider kann ich keine persönliuchen Fragen beantworten, Hypnosen anbieten oder coachen.

 

Gästebuch

Über freundliche Kommentare würde ich mich hier freuen!

Zu Fragen des Urheberrechts verweise ich auf mein

Impressum.

 

Hinweise zum Datenschutz findet man in meiner Datenschutzerklärung.

 

 

© 2010 - 2016

Rolf Herklotz

Meine andere Webseite:
art by rmh

Digital Art By

Birgit Herklotz

www.birgitherklotz.com

Besucher

seit 15.11.2011

Besucherzaehler

Verteilung meiner Besucher weltweit

seit 19.11.2014

Locations of Site Visitors